imageBugfix.png
Gesellschaft für Informatik e.V.
50 Jahre
Meldung

Nach offenem Brief: EU-Kommission bekommt Forschungs-Ressort

Im Oktober hatte sich die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) gemeinsam mit weiteren Wissenschaftsorganisationen für eine explizite Nennung der „Forschung“ im Ressortzuschnitt der neuen EU-Kommission geworben. Nun wurde ein neuer Namensvorschlag präsentiert.

Über 13.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, zahlreicheFachgesellschaften und Wissenschafts­organisationen, darunter die GI und GI-Präsident Hannes Federrath, unterzeichneten Anfang Oktober den „Open Letter on the Future of Research in Europe” an die designierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, den amtierenden EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und den Präsidenten des Europäischen Parlaments Sassoli. Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner sahen im geplanten Ressortzuschnitt der EU-Kommission eine Abwertung von Forschung und Wissenschaft. Das Ressort der Bulgarin Marya Gabriel sollte die Bezeichnung „Innovation und Jugend“ tragen und damit weder die Begriffe „education“ noch „research“ oder „science“ enthalten.

Wie Anfang diese Woche bekannt gegeben wurde, zeigte der Apell offenbar Wirkung: Gabriel wird nun neue Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend (Innovation, Research, Culture, Education and Youth).

Lesen Sie dazu auch die GI-Meldung vom 7.10.2019: GI kritisiert unklares Bildungs- und Wissenschaftsressort der EU-Kommission