imageBugfix.png
Gesellschaft für Informatik e.V.
50 Jahre
Meldung

informatiCup 2019: Fünf Teams zur Endrunde ausgewählt

Aus 30 Einreichungen, die wir als Wettbewerbslösungen erhielten, hat die Jury fünf Teams ausgewählt, die Ihre Lösungen in der Endrunde des Wettbewerbs am 21. März in Wolfsburg an der AutoUni präsentieren werden:

Es sind die Teams der TH Nürnberg, der TU Braunschweig, der Uni Hannover, der Uni Dusiburg-Essen sowie der DHBW Karlsuhe.

"In diesem Jahr war die Auswahl besonders schwierig, weil wir noch nie so viele wirklich hevorragende Beiträge bekommen haben", sagt Wettbewerbsleiter und Sprecher der Jury Alexander Paar. Insgesamt 30 Teams hatten sich um die Wettbewerbspreise beworben.

In der Aufgabe des diesjährigen 14. Wettbewerbs geht es um ein Grundproblem des autonomen Fahrens: Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass sich, im Gegensatz zu einem menschlichen Betrachter, künstliche neuronale Netze überlisten lassen und in speziell konstruierten Irrbildern reale Objekte wie zum Beispiel Verkehrsschilder erkennen. Wird nun ein solches Irrbild zum Beispiel als Aufkleber auf der Rückseite eines LKWs angebracht kann dieses Bild, ohne von einem Menschen als Gefahr erkannt zu werden, Fehlverhalten von autonom fahrenden Fahrzeugen hervorrufen: Schwerste Unfälle können die Folge sein.

Mehr zum Wettbewerb hier.

Die Präsentationen der Endrundenteams sind öffentlich:

Die Veranstaltung findet am 21. März, ab 13:30 Uhr statt: In Wolfsburg,

MobileLifeCampus, Wolfsburg , Seminarraum Golf/Käfer, 1. OG
Anfahrtsbeschreibung

Anmeldung hier.