imageBugfix.png
Gesellschaft für Informatik e.V.
50 Jahre

GI-Präsidium geht in Klausur: Perspektiven für das neue Jahr(zehnt)

Zum Auftakt des neuen Jahres traf sich das Präsidium der Gesellschaft für Informatik e.V. am 30. und 31. Januar in Bonn. Ziel des zweitägigen Austausches der mehr als 40 Teilnehmenden war es, die GI-Aktivitäten des vergangen Jahres zu reflektieren, vor allem aber um über Zukunftsperspektiven, mögliche Wege und vor allem konkrete Aktionspläne zu diskutieren. 

Wir stellen Ihnen die Top-Themen vor, die das Treffen der Leitungsgremien der größten deutschen Informatik-Fachgesellschaft geprägt haben und die uns als GI auch weit über das Jahr 2020 hinaus begleiten werden:

  • Digitale Souveränität: Von der Mündigkeit des Einzelnen im Umgang mit den eigenen Daten bis zur Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland – die vielen Facetten der Digitalen Souveränität beschäftigen die GI. So ist die GI unter anderem an einem neuen Förderprojekt beteiligt, das Nutzerinnen und Nutzern bei der souveräne Entscheidungen über die Weitergabe und Verarbeitung eigener Daten bei der Nutzung von Smart Wearables unterstützen soll. Darüber baut die GI zusammen mit AlgorithmWatch ein Kompetenzzentrum zum Thema auf.
  • Data Science: Die Vorstellung des Arbeitspapiers "Data Science: Lern- und Ausbildungsinhalte" gab den Auftakt zur Diskussion neuer Maßnahmen für die weitere Erarbeitung und Etablierung von Lern- und Ausbildungsinhalten im Bereich Data Science.
  • Geschlechter- und Chancengerechtigkeit: Mit der Verabschiedung ihrer neuen Leitlinien strebt die GI im neuen Jahr verstärkt an, die Beteiligung von Frauen in ihren Gremien, auf ihren Bühnen und in allen ihren Aktivitäten mit Informatik-Bezug zu erhöhen. 
  • Digitale (Hochschul-)Bildung: Die Rekordteilnahmen beim Schülerinnen- und Schülerwettbewerb Informatik-Biber 2019 sowie beim Hochschulwettbewerb InformatiCup 2020  zeigen: Informatische Bildung ist so gefragt wie nie. Diese Kernbestreben der GI weiter zu stärken war ein zentraler Diskussionspunkt des GI-Präsidiums. Aber auch die Hochschulbildung war Gegenstand der Sitzung: So soll durch die Beteiligung an einem neuen Förderprojekt im Bereich der Hochschullehre, die Qualität kompetenzorientierter Prüfungsformate in Lehrveranstaltungen mit hohen Teilnehmerzahlen erhöht werden.

Das Präsidium der Gesellschaft für Informatik trifft sich halbjährlich und beschließt die Richtlinien für die GI-Arbeit sowie GI-Empfehlungen und andere Stellungnahmen, die die Informatik-Gemeinschaft in fachlicher, beruflicher und gesellschaftlicher Weise betreffen. Es entscheidet über die Ämter des Präsidenten bzw. der Präsidentin und der weiteren Vorstandsmitglieder.


Präsidium der Gesellschaft für Informatik e.V., 31.01.2020